Beitragsseiten



Dave Ball, Bio

Dave Ball (*1978, Großbritannien) ist ein in Berlin und Wales lebender Künstler. Er arbeitet mit einer Reihe von Medien wie Video, Performance, Zeichnung, Fotografie, Installation und partizipatorischen Ansätzen. Seine Praxis zeichnet sich durch die Verwendung absurder konzeptueller Strukturen aus, sowie durch was als "eigenartiger Humor" beschrieben wird. Vor kurzem hat er einen praxisorientierten Doktortitel an der Winchester School of Art erworben, in dem er die Verwendung "taktischer Absurdität" in der (post-)konzeptuellen Kunst erforscht hat. Er hat außerdem einen MA vom Goldsmiths College, London, und einen BA von der University of Derby. Einzelausstellungen von Balls Arbeiten fanden im Aberystwyth Arts Centre, Wales, in der Galerie Oldham, Manchester, in der Winchester Gallery, England und in der Galerie Art Claims Impulse, Berlin, statt. Zu den Gruppenausstellungen gehören NGBK, Berlin; Villa Arson, Nizza; Laznia Centre for Contemporary Art, Danzig; Optica, Montreal; Wysing Arts Centre, England; Today Art Museum, Peking; und Oriel Mostyn, Wales. Künstler Residenzen fanden fanden bei Künstlerhäuser Worpswede, Deutschland; Est-Nord-Est, Kanada; und Nottingham Trent University, Großbritannien statt. Dave Ball wurde für die engere Wahl für den Berliner Kunstpreis 2016 nominiert.

Ausstellungen
2020
Dave Ball: Taktisch absurd, Einzelausstellung in der Winchester Gallery, Winchester School of Art, UK
He Told Me to Remaine Silent, Zwei-Personen-Ausstellung kuratiert von Art Claims Impulse, Berlin
Unabgesagt, HilbertRaum, Berlin

2018-19
A bis Z: Die ersten sieben Jahre, Einzelausstellung in der Gallery Oldham, UK
Die immerwährende Kunst / O Tannenbaum Weihnachtskartenausstellung, O Tannenbaum, Berlin

2017
Punkt Quarz: Blume von Kent, Villa Arson, Nizza, Frankreich
Interpunktionszeichen in einem ewigen Satz: Die Ausstellung, Galerie Alfred, Tel Aviv, Israel
Auktion für Stumme Kunst, The Drawing Hub, Berlin

2016
Searching for the Welsh Landscape, Einzelausstellung im Aberystwyth Arts Centre, Aberystwyth, Wales
Reisebericht, Palazzo Ducali, Mantua, Italien
Reisen / Reisen, Projektraumgruppe Global 3000, Berlin
AVI-Festival, Kinostadt, Jerusalem
Eine Blindauktion, Fernsicht, Berlin
Minimalismus: Standort Aspect Moment, Winchester School of Art, Winchester

2015
Medienbotschaften, HilbertRaum, Berlin
Polyphonien, Optica, Montreal, Kanada

2014
Pikaresk, Ha Gamle Prestegard, Naerbo, Norwegen
Langsamkeit / Langsamkeit, Projektraumgruppe Global 3000, Berlin
Stoff, Galerie Oriel Sycharth, Wrexham, Wales
Offenes Studio, Aberystwyth Arts Centre, Aberystwyth, Wales

Geboren 1978 in Swansea, UK; lebt und arbeitet in Wales und Berlin Vertreten durch die Galerie Art Claims Impulse, Berlin

Bildung

2015 - Promotion in Kunstpraxis an der Winchester School of Art, UK
2006-2007 MA Theorie zeitgenössischer Kunst, Goldsmiths College, London
1998-2001 BA Fine Art, Universität Derby, UK

Ausstellungen (ausgewählt)
2016 Suche nach der walisischen Landschaft, Einzelausstellung im Aberystwyth Arts Centre, Aberystwyth, Wales

2015 Polyphonien, Optica, Montreal, Kanada

2014 Picaresque, Ha Gamle Prestegard, Naerbo, Norwegen
Langsamkeit, Projektraum Group Global 3000, Berlin
Stoff, Oriel Sycharth Galerie, Wrexham, Wales
Open Studio, Aberystwyth Arts Centre, Aberystwyth, Wales

2013 A bis Z: Von Aardvark bis Axle, Einzelausstellung in der Galerie Art Claims Impulse, Berlin
Seien Sie unser Gast, Oriel Davies Gallery, Newtown, Wales
Unwahrscheinlich machen, Est-Nord-Est, Quebec, Kanada
Gestrandete Reisende, Atelier 35, Bukarest, Rumänien
Preview Berliner Kunstmesse 2013, Berlin
Sinn und Unsinn: Ein Festival der Absurdität, Centrum, Berlin
Die Bilderausstellung, Galerie Jaap Sleper, Utrecht, Niederlande
Kantine Chapters, Galerie Futura (Alpha Nova-Kulturwerkstatt), Berlin
Wir versuchten Sinn zu machen, 1Shantiroad, Bangalore, Indien

2012 Ha Ha Road, Oriel Mostyn Galerie, Llandudno, Wales; Gruppenausstellung zum Thema Humor; unter anderem mit Fischli & Weiss, Pipilotti Rist, Erwin Wurm, Roman Signer, Bobby Baker, Kirsten Pieroth und Bedwyr Williams
Schläge zum Tempel, Atelierhof Kreuzberg, Berlin
Die Alumni Show, Markeaton Street Gallery, Universität von Derby, Derby
Zahlen, kultivieren, Vyner Street, London
17 Tage, Atrium Gallery, Western Michigan University, Kalamazoo, MI, USA

2011 Making Mirrors: Von Körper und Blick, NGBK, Berlin; Gruppenausstellung zum Thema ethnische Zugehörigkeit und soziale Vorurteile mit dem Dinner-Party-Projekt Ha Ha Road, Quad, Derby, UK; Gruppenausstellung zum Thema Humor; unter anderem mit Fischli & Weiss, Pipilotti Rist, Erwin Wurm, Roman Signer, Bobby Baker, Kirsten Pieroth und Bedwyr Williams

2010 The Dump: Gedankenrecycling, Laznia Zentrum für zeitgenössische Kunst, Danzig, Polen; Gruppenausstellung mit der Web-Initiative von Maurice Benayoun zur Wiederverwendung von Konzepten
Nude as the News, 91mQ Kunstprojekt Space & Kunstraum Richard Sorge, Berlin; 3-Personen-Show von Sunshine Wong kuratiert
Stadt am Rande, Today Art Museum, Peking, China; Gruppenausstellung zur Erforschung der urbanen Topologie, kuratiert von Melanie Zagrean und Pierre Wolter
Die Kunst der Natur ist die Natur der Kunst, Künstlerverein Walkmühle, Wiesbaden, Deutschland; Gruppenausstellung kuratiert von Axel Schweppe
Feldsendung, Wysing Arts Centre, Cambridgeshire, UK; Projekt basierend auf Live-Arbeiten, die aus der Ferne von Feldern ausgestrahlt werden; auch mit Simon Faithfull, Susan Collins und Juan Cruz
The Box, Aberystwyth Arts Centre, Wales; rotierende Reihe von Solo-Video-Screenings

2009 Artsway Open 09, Artsway, Sway, Hampshire, Großbritannien
Außergewöhnliche Tage, Oriel Davies Gallery, Newtown, Wales
Plus 3 Riesenräder, [Touring:] CEPA Gallery, Buffalo, NY, USA; DDT Delavski dom Trbovlje, Trbovlje, Slowenien;
Kunstgalerien im Richmond Center, Western Michigan University, Kalamazoo, MI, USA; Smart Wall, Kunst- und Designschule der Alfred University; Museum der schönen Künste, Florida State University; Galerie Hiram Van Gordon, Tennessee State University

2008 Dave Ball: How to Live, Einzelausstellung in der Galerie Art Claims Impulse, Berlin
Navigator, The Royal Standard, Liverpool Das Mausoleum der verlorenen Gegenstände, InIVA, London
Closing-Sale, eine weitere Roadside Attraction Gallery, London
Wenn Sie es bauen, werden sie kommen, g39 Gallery, Cardiff
Geschwindigkeit ist offen, Bearspace, London

2007 Einwegfetisch, The Nunnery Gallery, London
Temporäre Maßnahmen, Associates Gallery, London
In ihren eigenen Worten, The End Gallery, Sheffield

2006 Öko-Vandalismus, Sydenham Hill Woods, London
Darunter Surface Gallery, Nottingham
Irrational Reels, Rational Rec im Bethnal Green Working Men's Club, London
Art Video Screenings, Village, Västerås, Schweden
Teetotum, Falten Galerie, Cumbria

2005 Service nicht inbegriffen, ADi Gallery, London
SSA 2005, Royal Scottish Academy Galleries, Edinburgh
Die Arbeitswelt, Surface Gallery, Nottingham
Deptford X, Astra House, London

2004 Love N Bullets, Übergangsgalerie, London
Max10, Falmouth Arts Center, Falmouth
Verdammt feiner Tasse Kaffee, Rowse Close, London
Wohnung, Hackney Road, London

2003 Lux Open, Royal College of Art, London
Die Freude am Kitsch, Oriel Myrddin Gallery, Carmarthen
picsel +, g39 Galerie, Cardiff
made @ home, Aspex Gallery, Portsmouth
Purescreen, Castlefield Gallery, Manchester

2002 Tabula Rasa, ortsspezifische Projektionen in Croydon, London
Die Natur wählte sie zum Aussterben aus, Charlton Bonds Building, Newcastle

2001 Nach dem Durchtrennen der Nabelschnur schlug mir jemand in den Arsch und ich fing an zu atmen, Britannia Mill, Derby; Abschlussshow
Übungsmodelle, Dilston Grove, London


Residenzen

2014 Aberystwyth Arts Centre, Aberystwyth, Wales; 3-monatiger Aufenthalt in von Thomas Heatherwick entworfenen Studios

2013 Est-Nord-Est, Saint-Jean-Port-Joli, Québec, Kanada; 8-wöchiger Aufenthalt mit anschließender Ausstellung; gemeinsam finanziert von Est-Nord-Est und Wales Arts International

2009 Künstlerhäuser Worpswede, Deutschland; Zuschuss für einen dreimonatigen Aufenthalt

2008 Galerie Art Claims Impulse, Berlin; sechswöchiger Aufenthalt, gefolgt von einer Einzelausstellung

2006 Fold Gallery, Cumbria; Teil der Künstlerresidenzen von Teetotum

Kuratorische und kollaborative Projekte

2011-15 Dinner Party; kollaboratives partizipatives Projekt mit Oliver Walker zur Erforschung der sozialen Interaktion durch kommunikative Fernintervention; gezeigt bei NGBK in Berlin, Oriel Davies in Newtown, Wales und Optica in Montreal.

2011-12 Ha Ha Road, Oriel Mostyn Galerie, Llandundo, Wales und Quad, Derby; Gruppenausstellung zur Erforschung des Humors, kuratiert in Zusammenarbeit mit Sophie Springer

2011 Schöne Pleite: Politische Karikaturen von Klaus Stuttman, Galerie im Saalbau, Kulturamt Neukölln, Berlin; Ausstellung kuratiert in Zusammenarbeit mit Oliver Walker und Dorothea Kolland

2010 Airshow, Flugplatz Tempelhof, Berlin & Wysing Arts Centre, Cambridgeshire, Großbritannien; Zusammenarbeit mit Oliver Walker, der den ehemaligen Flugplatz im Rahmen eines ferngesteuerten Fluglärmsimulationswettbewerbs untersucht

2006 Coryat's Crudities, verschiedene Standorte in Nottingham, UK; Diskothekenprojekt zur Erkundung von Tourismusvorstellungen unter Verwendung des Koffers als zentrales Motiv

2005 The Glorious Twelfth, Deptford X, London; Diskothekenuntersuchung zu den Auswirkungen einer urbanen Rekontextualisierung einer traditionellen Auerhahnjagd auf die Strecke von Strangers on a Train, London nach Newcastle; Diskothekenreise und Austauschprojekt

2004 Verdammt guter Kaffee, Acme Studios, London; Discothek Gruppenausstellung Flat, Hackney Road, London; Discothek Gruppenausstellung

Auszeichnungen

2015 Produktionsstipendium des Arts Council of Wales für eine Einzelausstellung im Aberystwyth Arts Centre
Stipendium des British Council Canada 2015 für die Teilnahme an der Polyphonies-Ausstellung auf der Optica in Montreal

2013 Reisestipendium von Wales Arts International zur Unterstützung des Aufenthalts in Est-Nord-Est, Quebec, Kanada

2009 Stipendium für einen dreimonatigen Aufenthalt bei Künstlerhäuser Worpswede

2008 Shortlist für neue Zeitgenossen 2008

2006 Open Frequency; Von Anthony Shapland für die Axis-Umfrage zu neuen Entwicklungen in der zeitgenössischen Kunst nominierte Praxis

2005 NAN-Stipendium für Strangers on a Train-Projekt

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung sorgfälltig durch! Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Vielen Dank, ACI.