Der analoge Reiz.


Über die Faszination in den Tiefen der elektronischen Welt
die künstlerische Freiheit zurückzuerobern. Wolfgang Spahn.

Author: Pierre Wolter




 


Wolfgang Spahn, Entropy, Live Performance, Bruch|Stücke

Der analoge Reiz.

Der deutsch-österreichische Künstler Wolfgang Spahn arbeitet hauptsächlich mit elektronischen Komponenten, die er substanziell und fundamental manipuliert bis daraus eigenständige Installationen und Kunstwerke entstehen. Dabei geht er mit einer radikalen Freiheit vor, die unser herkömmliches Verständnis von Signalen, Tönen, Digitalem und Analogem durcheinander wirbelt. Wolfgang Spahn interessiert sich für die Ebene darunter. Es reicht ihm nicht bestimmte elektronische Bauteile so zu beeinflussen, dass sich daraus eine Verzerrung oder ein Feedback entwickelt. Er versucht das pure Signal zu beeinflussen, indem er zum Beispiel das VGA Signal im Kabel manipuliert.



Wolfgang Spahn, Strange Attractors, 2019

Wie sich ein bildender Künstler über die Materialität als Ganzes, die Beschaffenheit seiner Farben auseinandersetzt, testet Wolfgang Spahn seine eigens entwickelten analogen Apparate, die zum Beispiel feinste Pigmente und liquide Ferro Fluide für die Lichtprojektion steuern, in seinem Atelier und während einer Live-Performance. Gelingt ihm ein analoger Apparat sehr gut, verwendet er diesen in seinen Installationen weiter. Seine ausgesprochene Virtuosität elektronische Schaltungen zu beeinflussen, ermöglicht ihm diese Apparate wie Instrumente zu verwenden.


Wolfgang Spahn, Strange Attractors, 2019

Magnete steuern eine Projektionsflüssigkeit bestehend aus Öl, Ferro Fluide und feinsten Pigmenten, die dann mit Hilfe analogen Projektoren in die Installation hineinprojiziert wird. Analoge Signale werden durch niedrig Volt Stromstöße von außen beeinflusst. LCT Panels werden in analoge Diaprojektoren integriert und werfen ein Videofilm durch ein Diapositiv. CDs werden mit Ferro Fluide und Pigmenten bemalt und bilden eine dreidimensionale Struktur, die dann wieder mit einer Makro-Kamera aufgenommen und in den Raum projiziert wird. Ein Laser tastet die dreidimensionale Struktur ab und bildet die Grundlage für den Ton. Bei all der technischen Raffinesse, den spielerischen Umgang mit Elektronik und Computertechnologie spielt für Wolfgang Spahn die audiovisuelle Ästhetik eine extrem wichtige Rolle. Hier sieht sich Wolfgang Spahn in der Tradition der bildenden Künstler und sieht seine Handfertigkeit, seinen wissenschaftlichen Ansatz lediglich als Werkzeug das Kunstwerk zu kreieren.



Wolfgang Spahn,
Selbstähnliche Strukturen, 2019

Strange Attractors

Für Künstler, die sich mit elektronischen digitalen und analogen Medien ausdrücken, ist es nur logisch, dass sie sich mit dem Spannungsfeld der physikalischen Wissenschaftstheorien beschäftigen und diese dabei künstlerisch neu ausleuchten. Eine solche ist die thermodynamische Gleichung von Lorenz, die ebenfalls ihre Verwendung in der Chaosforschung fand und den berühmten Spruch (Ein Schmetterlingsflügelschlag in China kann in...) aufgrund ihres schmetterlingsähnlichen Fractals veranlasste. Mit seinen analogen Computer und Instrumenten versucht Wolfgang Spahn diese Strange Attractors nachzubilden. Die Ergebnisse seine Experimente fließen dann in seine Performance Entropy ein. Wolfgang Spahn als romantisierenden analog Fetischist zu bezeichnen ist zu kurz gegriffen, da die Erstellung, Steuerung und die Kontrolle seiner analogen Instrumente, ein komplexes Wissen in Programmierung voraussetzen. Letzten Endes holt sich Wolfgang Spahn seine Freiheit über sein Werkzeug wieder zurück und wenn es sein muss, auch aus der tiefsten Ebene der Elektronik.


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung sorgfälltig durch! Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Vielen Dank, ACI.